Medizinisches Hautzentrum

Dr. Sabine Schwarz

NEWS

Männerhautprobleme

Männerhautprobleme

Die Natur hat es mit Männerhaut gut gemeint: Auf Grund des höheren Bindegewebe- und Kollagenanteils ist männliche Haut elastischer, widerstandsfähiger und die Faltenbildung setzt später ein als bei der Frau. Dafür schwitzt Männerhaut hormonell bedingt stärker und auf Grund größerer Talgdrüsen leiden vor allem in der Pubertät junge Männer vermehrt unter Akne. Diese Probleme können sich noch bis in das Erwachsenenalter fortsetzen, weil die Testosteronausschüttung bis ins hohe Alter konstant bleibt.

Bei schweren Fällen behandle ich mit speziellen Medikamenten, bei leichten Fällen werden äußerliche Rezepturen angewandt. Neu in der Aknetherapie sind Laserbehandlungen und chemische Peelings mit Säuren, die vor allem bei Narben gute Erfolge zeigen.

Ein weiteres häufiges Problem meiner männlichen Patienten sind hartnäckige Schuppen und Juckreiz im Bereich der Kopfhaut und des Bartes. Hier können Bakterien, Pilze, Schuppenflechte oder allergische Ekzeme die Ursache sein. Bestrahlungen, Allergietests, spezielle Haarwasser und Tinkturen bringen hier Erfolge.

Bei übermäßiger Körperbehaarung z.B. am Rücken kann durch ein neues Laserverfahren (Lightsheer Laser) der Haarwuchs dauerhaft reduziert werden. Die häufigste Ursache für männlichen Haarausfall ist eine genetische Veranlagung. Hier gibt es neben der lokalen Anwendung von Minoxidil (Regaine) seit einem Jahr eine neue Pille gegen Haarverlust mit ärztlicher Verschreibung auf dem Markt.