Medizinisches Hautzentrum

Dr. Sabine Schwarz

LEXIKON

Altersflecken - Pigmentflecken - Alterswarzen

Die Schattenseite der Sonne!

Es ist ein Morgen wie jeder andere. Der Wecker klingelt wieder einmal viel zu früh; die Beleuchtung im Badezimmer ist wie immer viel zu grell. Der übliche vorsichtige Blick in den Spiegel, doch halt - da ist doch ... da war doch nicht ... was ist denn das? Auf meinem Dekolleté ist deutlich eine leicht bräunliche Verfärbung zu erkennen. Wie ein kleines Muttermal, doch etwas heller. Dass ich nicht mehr zu der Kategorie "Teenies" zähle weiß ich, aber das und schon so früh? Der Schock sitzt mindestens so tief wie bei der ersten deutlich erkennbaren Falte. Ich habe den ersten - Altersfleck.

Alterswarzen und Altersflecken können leider - entgegen ihrem Namen - schon in frühem Alter auftreten. Es handelt sich dabei durchaus um eine gutartige Veränderung, die jedoch bei manchem Betroffenen häufig ein massives kosmetisches Problem darstellt. Sie sollten regelmäßig im Rahmen einer Muttermalkontrolle alle Veränderungen an Ihrer Haut begutachten lassen, um so gutartige Altersflecken und -warzen von verdächtigen Muttermalen zu unterscheiden.

Was sind "Altersflecken"?

Altersflecken zählen - wie Muttermale und Sommersprossen - zu den Pigmentflecken der Haut. Sie können bis zu einigen Zentimetern groß sein und entstehen durch lokal vermehrte Ablagerung von Pigmenten in der Oberhaut. Altersflecken sind Lichtschäden der Haut, die durch langjährige UV-Bestrahlung entstehen. Sie treten bevorzugt an den Stellen des Körpers auf, die besonders häufig der Sonnenbestrahlung ausgesetzt sind. Helle Haut, Sonnenbrände oder häufige Sonnenbäder begünstigen im allgemeinen die Entstehung dieser unschönen Hautveränderung.

Was sind "Alterswarzen?"

Bei den Alterswarzen (Verrucae seborrhoicae) spielt die Veranlagung eine große Rolle. Diese oberflächlich schuppenden, warzenähnlichen Veränderungen sind oft am gesamten Körper in unterschiedlicher Größe und Farbe verteilt.

Therapiemöglichkeiten

Die einfachste Methode im Kampf gegen Altersflecken ist die kosmetische Abdeckung mit einem extrem deckenden Make-up- Camouflage genannt.

Langfristig ist diese Art des Kaschierens jedoch zu aufwändig, da bei jeder Hautreinigung der "Zauber" unweigerlich verfliegt. Effektiver sind die längerfristigen Methoden wie Kältetherapie und verschiedenen Bleich- und Schälverfahren.

Dr. Sabine Schwarz: Zumeist verwende ich in meiner Ordination für einzelne oberflächliche Veränderungen Behandlungen mit Fruchtsäure oder Microdermoabrasion. Hierbei werden die Warzen oder Pigmentflecken durch natürliche Säuren oder Microkristalle vorsichtig abgeschliffen. Die derzeit modernste Waffe im Kampf gegen diese Altersveränderungen ist der fraktionierte CO2 Laser. Diese Methode ermöglicht mit einer einzigen Behandlung perfekte kosmetische Ergebnisse ohne Ausfallszeit für den Patienten.

Lasertherapie, die moderne Alternative

Immer häufiger werden in der modernen Medizin die Möglichkeiten der Lasertechnologie eingesetzt. So lassen sich Altersflecken, schlaffe Haut, Pigmentflecken oder Aknenarben mit Laser-Verfahren problemlos verbessern.

Dr. Sabine Schwarz: Bei Pigmentflecken zerstört der Laser selektiv die Pigmente in der Haut und macht sie damit abbaubar, wobei das umliegende Gewebe geschont wird. Das Licht des Lasers wird von den dunklen pigmentreichen Strukturen wesentlich stärker absorbiert als von der normalen Haut und wirkt so direkt an den Problemzellen. Der Patient spürt ein leichtes Brennen, und in der Folge schuppt die oberflächliche Hautschicht ab. Es ist zu empfehlen, diese Behandlung in die sonnenarme Zeit des Jahres zu verlegen. Häufig können die Flecken in nur einer Sitzung entfernt werden.

altersflecken.jpg

altersflecken_1.jpg