Medizinisches Hautzentrum

Dr. Sabine Schwarz

LEXIKON

Akne

Unter Akne verstehen wir eine Entzündung der Talgdrüsen der Haut. So gut wie alle Jugendliche sind aufgrund der hormonellen Umstellung davon betroffen. Das Krankheitsbild kommt jedoch auch im Erwachsenenalter vor.

Was hilft gegen Akne?

Bei leichten Formen helfen medizinische Cremen, die richtige Pflege sowie spezielle Kosmetikbehandlungen. Sind die Hautentzündungen ausgedehnter, so werden Sie mit einer rein äußerlichen Behandlung nicht alleine zum Erfolg kommen. Hier empfehlen wir eine zusätzliche Therapie von innen.

Dr. Sabine Schwarz: Ich denke, dass gerade bei mittlerer bis schwerer Form der Akne der Erfolg nur durch eine Kombination aus innerer und äußerer Therapie garantiert werden kann. Ich empfehle daher meinen PatientInnen neben der inneren Anwendung auch Behandlungen mit Fruchtsäure.

Die Therapiemöglichkeiten reichen von Antibiotika, zu hormoneller Therapie (z.B. Antibabypille) bzw. zu einer Therapie mit Tabletten die die Produktion der Talgdrüsen normalisieren. Die Tabletten normalisieren die Funktion der Talgdrüsen und beseitigen die Entzündungen die durch Aknebakterien hervorgerufen werden. Äußere Anwendungen helfen das Hautbild zu verschönern.

Durch diese medizinischen Kosmetikbehandlungen wird die obere Hautschicht sanft abgeschliffen, sodass Entzündungen abklingen und große Poren sowie kleine Aknenärbchen wunderschön abheilen können. Bei schweren Aknefällen bei denen sich Narben ausgebildet haben, stehen uns hochmoderne Lasersysteme wie z.B. der fraktionierte CO2 Laser zur Verfügung.

akne_unreine_haut.jpg